Wichtige Informationen über die Fettabsaugung in
Tumeszenz-Lokalanästhesie (TLA)

Der Tag der OP und die Fettabsaugung
Am OP-Tag dürfen Sie nicht nüchtern sein. Ein leichtes Frühstück und Mittagessen ist erwünscht. Alkohol sollten Sie nicht zu sich nehmen. Außerdem sollten Sie einen Tag vor und zwei bis drei Tage nach der OP nicht rauchen.
Nach der Begrüßung im OP wird das OP-Feld im Stehen angezeichnet und fotografisch dokumentiert.
In der Regel wird Ihnen eine Verweilkanüle in eine Armvene gelegt, damit im Bedarfsfall Flüssigkeit und Medikamente verabreicht werden können.
Nach der Hautdesinfektion werden zunächst die Stellen, an denen die Hautschnitte angelegt werden, mit normalem Betäubungsmittel betäubt. Anschließend wird die Tumeszenzlösung ins Unterhautfettgewebe gespritzt. Dies bereitet in der Regel keine Schmerzen.
Die unterspritzten Hautareale werden nach und nach taub. Sollte ein umschriebenes Gebiet nicht ganz taub sein, kann jederzeit von der Tumeszenz-Lösung etwas nachgespritzt werden.

Nach Abschluss der Fettabsaugung werden die Hautschnitte mit einem Klammerpflaster versehen, ein normales Pflaster darüber geklebt und die Verweilkanüle gezogen.
Anschließend sind wir Ihnen beim Anziehen der Kompressionshose behilflich. Aufgrund der örtlichen Betäubung werden die betroffenen Hautareale noch einige Stunden lang taub sein. Wenn die Wirkung nachlässt, können leichte Schmerzen oder Missempfindungen auftreten, die Sie im Bedarfsfall mit Paracetamol mindern können.
Wegen der Gefahr der Nachblutungen sollten Sie kein Aspirin und kein Ibuprofen einnehmen.

Sie dürfen unter keinen Umständen selbst mit dem Auto nach Hause fahren. Vor längeren Autofahrten nach der OP raten wir wegen Thrombosegefahr ab.

Die Zeit nach der Operation
Die Kompressionshose bzw. das Mieder hat den Zweck, das Unterhautfettgewebe zusammenzudrücken, damit sich in den schmalen Tunneln, die bei der Fettabsaugung entstehen, keine Flüssigkeit ansammelt.

Es ist ratsam die Hose bzw. das Mieder mindestens vier Wochen zu tragen.

Nach der OP sollten Sie viel trinken und jede zu starke körperliche Belastung vermeiden.

Zurück